Depression heilen.
Vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an der Depression.

Die Depression

Sind Sie niedergeschlagen, hoffnungslos, verzweifelt? Oder haben Sie den Eindruck, gar keine Gefühle mehr zu spüren? Bereiten Ihnen Dinge, die zuvor angenehm waren, heute keine Freude mehr? Ermüden Sie schnell und sind weniger belastbar, können aber trotzdem nicht gut schlafen? Fühlen Sie sich in der letzten Zeit häufiger überfordert, ängstlich und irritiert? Liegen Sie nachts oft wach und können sich kaum vom Grübeln lösen? Kommen dabei auch Gedanken vor, schuldig oder wertlos zu sein oder sogar, nicht mehr leben zu wollen?

Dies können Anzeichen für eine Depression sein. Sie sind nicht allein. In Deutschland leben über vier Millionen Menschen mit einer Depression. Da jede Depression anders aussieht, sollte jedoch ein Spezialist die Diagnose stellen. Die Depression ist eine Krankheit, die heilbar ist. Heilbar sind sogar besonders hartnäckige (sog. therapieresistente) oder lang überdauernde (sog. chronische) Depressionen. Übrigens: Auch körperliche Beschwerden kommen dabei häufig vor, denn unser Körper findet noch Ausdrucksmöglichkeiten, wo die Sprache verstummt.

Depressive Person
Schwerpunkte: Depression, Angst und Zwang

Die Klinik

Die Tagesklinik am Friesenplatz ist als private Fachklinik mit zehn Behandlungsplätzen auf die Diagnostik und Behandlung der Depression spezialisiert. Angst- und Zwangserkrankungen sind eng mit der Depression verwandt, deshalb bilden diese Erkrankungen weitere Schwerpunkte unserer Tagesklinik.

Die Klinik funktioniert teilstationär, das heißt, Sie halten sich tagsüber in der Klinik auf und schlafen zuhause. Somit bleiben Sie trotz einer intensiven Therapie in Ihrem privaten Umfeld und wir bekommen von Ihnen täglich Rückmeldung, wie sich das Leben zuhause verändert. So wird die Therapie immer wieder an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst. Zudem ist der Tagesklinik eine Ambulanz angeschlossen, in der sowohl Diagnostik und Beratung als auch ambulante Nachbehandlungen durchgeführt werden.

Die Tagesklinik am Friesenplatz arbeitet nach dem zukunftsweisenden Konzept der personalisierten Therapie. Hierbei wird nach einer Phase intensiver Diagnostik die passende Therapie auf Sie als Patientin oder Patienten zugeschnitten. Als Fachklinik können wir hierzu aus dem gesamten Spektrum körperlicher Therapieverfahren (inklusive transkranieller Magnetstimulation) auswählen.

Diese Verfahren gehen bei uns Hand in Hand mit Psychotherapieverfahren, welche sich bei der Depression als wirksam herausgestellt haben.

Die sogenannten Komplementärtherapien runden das Therapiespektrum ab – hierzu zählen Kunst- und Körpertherapie, Ergo-, Musik- und Physiotherapie.

Wir stehen Ihnen als kleines, hochqualifiziertes Team zur Verfügung. Gemeinsam arbeiten wir daran, die Depression unserer Patientinnen und Patienten zu heilen. Hierbei sind wir wissenschaftlich orientiert, aber auch kreativ.

Ein hochwertig gestaltetes Ambiente trägt ebenso zu Ihrem Wohlbefinden bei wie die Mahlzeiten, welche weitgehend auf Bio-Produkten beruhen.

Die Therapien

Aus den folgenden Therapien stellen wir mit Ihnen gemeinsam die für Sie geeignete Behandlung gegen die Depression zusammen:

Depression heilen.

Tiefenpsychologisch fundierte Einzelpsychotherapie und tiefenpsychologisch fundierte Gruppenpsychotherapie

Die genannten Therapieverfahren wurden aus der Psychoanalyse entwickelt. Diese gehen davon aus, dass wir alle in unserem gegenwärtigen Erleben auch durch unbewusste innere Konflikte beeinflusst sind. Entsprechende Konflikte werden im Rahmen der Therapie bewusst gemacht und bearbeitet. Auch die Bewältigung dieser Konflikte wird hinterfragt, denn häufig hängen fehlschlagende Bewältigungsstrategien mit der Verfestigung der Depression zusammen. Im Falle der Gruppentherapie bilden sich dort Konfliktkonstellationen ab, die in Ihrer Biographie einmal von Bedeutung waren. Dies ist für alle Beteiligten ein sehr wertvoller und faszinierender Prozess!

Psychoedukation

Durch dieses Angebot lernen Sie etwas über Ihre Erkrankung sowie die Therapien. Somit können Sie sich gleichberechtigt an der Therapiegestaltung beteiligen und haben nicht das Gefühl, dass „etwas mit Ihnen gemacht wird“.

Interpersonelle Psychotherapie (IPT) und CBASP („Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy“)

Diese beiden Psychotherapieverfahren klingen komplizierter, als sie sind. Es handelt sich um speziell für die Depression entwickelte bzw. erprobte Verfahren. Die IPT harmoniert besonders gut mit der Psychoedukation, da sie die Depression als ein „medizinisches Ereignis“ auffasst, welches sich primär im zwischenmenschlichen Zusammenhang abbildet. Diese Zusammenhänge stehen mithin im Fokus dieser auch als Kurzzeittherapie angebotenen Behandlung. Die CBASP (s. o.) Therapie wurde speziell für chronisch depressive Patienten entwickelt. Auch hier liegt Augenmerk auf den zwischenmenschlichen Beziehungen. Eine der Annahmen bei dieser Therapieform bezieht sich auf das Verhalten depressiver Menschen. Dieses ist demnach von der Umwelt abgelöst. Der Depressive befindet sich so gesehen in einer Blase, in der Rückkoppelungen mit der Umwelt nur noch schwer möglich sind. Diesen Teufelskreis sucht die Therapie zu durchbrechen und zielführende Problemlösungswege zu erarbeiten.

Klinische Hypnose

Die Hypnosetherapie hat nichts mit Show-Hypnose zu tun. Sie ist wissenschaftlich gut untersucht und bietet die Möglichkeit, für eine kurze Zeitdauer einen veränderten Bewusstseinszustand herbeizuführen, welchen wir nutzen können, um Ressourcen und Bewältigungsmöglichkeiten zu aktivieren. Auch während der Hypnose-Sitzung hat der Patient jederzeit die Möglichkeit, die Trance zu durchbrechen.

Repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS)

Es handelt sich hier um ein relativ neues, biologisch fundiertes Therapieverfahren der Depression, das sehr verträglich ist. Hierbei wird ein Magnetfeld erzeugt, welches ausgewählte Hirngebiete stimuliert.

Psychopharmakotherapie

Die Behandlung mit Medikamenten, welche gegen die Depression wirken, ist wissenschaftlich gut untersucht und effektiv. Als spezialisierte Klinik können wir mit diesen komplex wirkenden Medikamenten gut und sicher umgehen. Unser Augenmerk liegt dabei nicht nur auf der Wirksamkeit, sondern auch auf der Verträglichkeit der eingesetzten Substanzen. Hierzu kontrollieren wir beispielsweise, wie viel Wirkstoff in Ihrem Blut „ankommt“, denn dies ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Auch berücksichtigen wir die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse (z. B. sog. „Pharmakogenetik“) sowie das Wissen über Reserveverfahren im Bereich der Psychopharmakotherapien. Ein perfekter Umgang mit diesen Medikamenten ist bei guter Verträglichkeit außerordentlich vielversprechend für Sie als Patientin oder Patienten!

Lichttherapie

Vor allem bei saisonal abhängiger Depression, aber auch als unterstützende Maßnahme in der Depressionsbehandlung, bieten wir Ihnen die Lichttherapie an.

Wachtherapie („Schlafentzugsbehandlung“)

In regelmäßig stattfindenden Gruppen führen wir eine Wachtherapie durch. Das gemeinsame Durchwachen der Nacht entfaltet einen ausgesprochen antidepressiven Effekt, welcher jedoch zunächst nur kurzfristig anhält. Durch Kombination mit weiteren Maßnahmen und durch eine geschickte zeitliche Organisation kann das Verfahren gut in den Alltag integriert und die Wirksamkeit gefestigt werden.

Kunsttherapie

In der Kunsttherapie werden künstlerisches Material, Bilder und Skulpturen und der künstlerische Prozess eingesetzt, um Ihnen Ausdruck für Erfahrungen, Gedanken, Gefühle und Fantasien zu ermöglichen. Die Kunsttherapie in unserer Tagesklinik findet im tiefenpsychologischen Setting statt. Im künstlerischen Prozess und der gemeinsamen Betrachtung der Produkte wird Ihnen geholfen, bisher verborgene Gefühle, Wünsche, Erinnerungen und Probleme wahrzunehmen, aber auch eigene Fähigkeiten zu erkennen. Damit kann Kunsttherapie helfen, sich selbst besser zu verstehen. Sie kann aber ebenso als Experimentierfeld für Neues, bisher nie Gewagtes genutzt werden: Ein Bild kann verändert, übermalt oder neue Entwürfe können erprobt werden. Analog werden somit Möglichkeiten eröffnet, neue Entwürfe für das persönliche Leben im sicheren Rahmen der Kunst und des künstlerischen Schaffens und der therapeutischen Beziehung zu entwickeln. Um von der Kunsttherapie profitieren zu können, ist keine künstlerische Begabung erforderlich!

Körpertherapie

Körperliche Reaktionen sind unmittelbar am Atem wahrzunehmen. Bei einer schlimmen Nachricht bleibt „die Luft weg“, tiefe Trauer und Depression lassen das Atmen und den Körper schwer werden. Ein „Zuviel“ im Leben macht atemlos. Nach intensiver Arbeit ist das Durchatmen die Erlösung. Freude macht Atem und Körper leicht und weit. In persönlichen Krisenzeiten macht sich auch die körperlich gewordene eigene Biografie bemerkbar und zeigt Grenzen auf. Muskuläre Verspannungen und Widerstände binden Kraft, sodass sich das Schwingende, das Rhythmische des Atems, das sich durch die Bewegungen des Zwerchfells durch den ganzen Köper fortsetzen könnte, nicht entfalten kann. Ressourcen bleiben ungenutzt.

Atmen stellt auch eine wichtige Brücke zur Außenwelt dar, denn wir brauchen Atem, um zu sprechen und kommunizieren zu können. So ist spürbar, dass auch die Psyche an unserer Art zu atmen beteiligt ist. Sie prägt unseren individuellen Atemrhythmus, einen Rhythmus, der so unverwechselbar ist wie ein Fingerabdruck.

Die Leichtigkeit oder die Schwierigkeit, die jeder hat, sich in bestimmten Körpergegenden zu spüren, sind Ausdruck des individuell gelebten Lebens. Um den Atem – und damit sich selbst im eigenen Körper – erfahren zu können, sind einige Voraussetzungen notwendig: eine verfeinerte Empfindungsfähigkeit unseres Körpers, die Fähigkeit zur Sammlung und zu innerer Anwesenheit. So wird mit der Zeit spürbar, wie wir durch unseren Atem mit dem Körper auf Bewegungen, Anregungen oder Begegnungen mit anderen Menschen reagieren. Diese Selbstwahrnehmung ist der erste mögliche Schritt auf dem Weg zur Veränderung und fügt sich in die Grundannahmen anderer in unserer Tagesklinik angebotenen Therapien, z. B. IPT (s. dort).

Weitere Verfahren

Je nach individuellem Bedarf stehen uns noch weitere ergänzende Verfahren zur Verfügung. Von der Musik- bis zur Ergotherapie, von Entspannungsverfahren bis zur Aromapflege, von der Milieutherapie bis zur Beratung durch einen Sozialarbeiter nutzen wir nach individueller Planung ergänzende Therapien, um Ihnen zurück in ein stabiles und gesundes Leben zu helfen.

Ihr Weg zu uns

Kontakt

-->